LOM® Lösungsorientierte Maltherapie

Die Methode vom LOM® wurde von Bettina Egger und Jörg Merz entwickelt.

Ein persönliches Anliegen wie z.B. starke Symptome (Angst), Beziehungskonflikte, Entscheidungsprozesse, Perspektivenwechsel, Wünsche, Kognitionen oder ein Trauma können mit der Lösungsorientierten Maltherapie bearbeitet werden.

Die LOM ermöglicht Gefühle, Zustände und Sinneswahrnehmungen (alle Ereignisse, die keine eigenen Bilder haben) mit Metaphern zu bearbeiten. Neue Bilder sollen einen Eindruck im Gehirn hinterlassen und belastende Bilder beruhigen und ersetzten. Veränderungen der Gefühle werden möglich durch Veränderungen am Bild.

Das Abschiednehmen von einem verstorbenen Angehörigen kann über die maltherapeutische Arbeit am Bild sehr heilsam und berührend sein. Nach dem Prozess beobachte ich oft so etwas wie einen inneren Frieden.

Durch den Malprozess können z.B. Ängste oder Traumata verarbeitet und gelöst werden, dadurch werden sie mehr Lebensfreude spüren und neue Perspektiven erkennen.

Neuste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften fliessen in die Methode ein (Joseph Ledoux, Gerhard Roth, Gerald Hüther) und Inhalte der Lösungsorientierten Psychotherapie.Ananas_OhneTitel.png

 

 

Lösungsorientierte Maltherapie

Einzelmaltherapie:

130.Fr.- pro Stunde


Termine nach Vereinbarung